Engelbert Wrobel

Engelbert Wrobel
Klarinette, Saxophon
ist einer der führenden europäischen Klarinettisten und Saxophonisten in den Bereichen Swing und Hotjazz. Schon während seines fünfjährigen Klarinettenstudiums an der Musikhochschule in Düsseldorf spielte er in der internationalen Spitzenband des englischen Trompeters Rod Mason (1986-89). In dieser Zeit konzertierte er regelmäßig mit Chris Barber und Bill Ramsey.
Engelbert Wrobel

ist einer der führenden europäischen Klarinettisten und Saxophonisten in den Bereichen Swing und Hotjazz.

Er begann im Alter von 10 Jahren mit dem Klarinettenspiel. Er wurde vier Jahre von seinem Vater unterrichtet, und ging dann zur Musikschule in Düren, wo ihn Josif Lukenic unter seine Fittiche nahm. Als Sechzehnjähriger gründete "Engel" die Jazzband "Happy Jazzmen", mit der er den Wettbewerb "Jugend jazzt" gewann.

Schon während seines fünfjährigen Klarinettenstudiums an der Musikhochschule in Düsseldorf spielte er in der internationalen Spitzenband des englischen Trompeters Rod Mason (1986-89). In dieser Zeit konzertierte er regelmäßig mit Chris Barber und Bill Ramsey. Tourneen führten ihn nach England, Holland und Frankreich.

Im Jahr 1989 gründete Engelbert Wrobel seine eigene Band, die "Engelbert Wrobel's SWING SOCIETY", die mittlerweile eine herausragende Stellung in der europäischen Swingszene einnimmt. Seit ihrem Bestehen hat die "Swing Society" bei zahlreichen Club- und Festivalauftritten sowohl das Publikum als auch die Kritiker begeistert. Die Band hat bei einigen Fernsehauftritten und zahlreichen Rundfunksendungen mitgewirkt.

Mit seiner "Swing Society" hat Engelbert Wrobel mittlerweile 6 CD's eingespielt, darunter eine mit der Sängerin Silvia Droste sowie zwei mit Hazy Osterwald am Vibraphon. Die letzte Produktion wurde mit dem Posaunisten und Cornettisten Dan Barrett für das amerikanische Label "ARBORS records" aufgenommen. Diese CD ist in den USA vielbeachtet und heimst hervorragende Kritiken ein.

Engelbert Wrobel hat schon mit vielen Weltstars der Jazzszene gespielt. Darunter befinden sich Clark Terry, Harry "Sweets" Edison, Louis Bellson, Doc Cheatham, Oscar Klein, Charly Antolini, Greetje Kauffeld, Dan Barrett...

Engelbert Wrobel ist außerdem der Solo-Klarinettist des "King of Swing Orchestra", welches die Bigband -Musik Benny Goodman's pflegt und immer wieder für Furore sorgt. Besonders hervorzuheben sind hier Konzerte in der "Hamburger Musikhalle" und der "Berliner Philharmonie.

Im Jahr 1999 tourte er ausgiebig mit dem australischen Trompeter Bob Barnard. Im gleichen Jahr wurde er außerdem als Klarinettist und Saxophonist zu einer internationalen Besetzung mit den amerikanischen Musikern Dick Sudhalter (trp) und Barbara Lea (voc) eingeladen, die eine Tournee zu Ehren des berühmten amerikanischen Songwriters Hoagie Carmichael unternahm, der 1999, wie Duke Ellington, 100 Jahre alt geworden wäre.

Im Herbst 2000 war Engelbert mit dem bekannten Posaunisten Dan Barrett und dem Saxophonisten John "Butch" Smith (beide USA) auf einer sehr erfolgreichen Deutschlandtournee. Innerhalb dieser Tournee, die den Titel Harlem 2000 hatte, wurde eine CD für das bekannte Label Nagel Heyer aufgenommen, die im Frühjahr 2002 erschienen ist, und im Jazzpodium als eine der besten deutschen Produktionen dieser Stilrichtung bewertet wurde.

Im Frühjahr 2002 war er mit dem King Of Swing Orchestra und Hazy Osterwald anlässlich dessen achtzigstem Geburtstag in 40 großen Hallen in Deutschland und in der Schweiz zu Gast.

Im Herbst 2002 folgte eine ausgedehnte Tournee mit seiner Swing Society und Dan Barrett durch Deutschland.

Der letzte Tourneegast war im März 2003 der schwedische Vibrafonist Lars Erstrand.

Wir setzen Cookies und Analyse-Tools ein. So stellen wir sicher, dass unsere Webseite gut aussieht und funktioniert. Detaillierte Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.

OK